Montag, 7. März 2011

Eisreindling ♥





Eisreindling

4 Dotter
2 El Wasser
10 dag Kristallzucker
2 P. Vanillezucker
1 El Rum
1 El Nusslikör
1/2 l Schlagobers
Fülle:
Zimt
Zucker
Gemahlene Nüsse
Rosinen 

(ich bin kein Rosinenfreund und laß sie weg)

1. Dotter, Wasser und Zucker schaumig rühren. 
Rum und Nusslikör dazugeben.
2. Obers steif schlagen und unter die Dottermasse heben.
3. Eine Reindlingform vorbereiten oder
mehrere kleine Schälchen.
Ich verwende am Liebsten kleine Puddingförmchen.
4. Zutaten für die Fülle in einem Schüsselchen abrühren.
5. Eine Teil der Dotter-Obersmasse 
in der Reindlingform verteilen, 
Fülle darüberstreuen, dann wieder Dottermasse und Fülle darüberstreuen usw., mit Dottermasse abschließen.
6. Den Reindling mit Folie abdecken (damit er keinen Geruch annimmt) und für mindestens 1 Tag 
in den Gefrierschrank geben.
7. Alles auf einen kalten Teller stürzen 
(falls der Eisreindling nicht von alleine rauskommt, 
ganz kurz in heißes Wasser tauchen) 
und mit Erdbeermark oder gebratenen Apfelspalten garnieren.
Wir haben etwas von der Fülle drübergestreut.


Für die gebratenen Apfelspalten: Apfel schälen, Kerngehäuse herausstechen, 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, mit Zitronensaft betreufeln.

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Spalten darin braten. Mit Vanillezucker und Zimt würzen.
 ♥

Kommentare:

  1. Wow, das klingt ja super! Das Rezept muss ich einfach in meine Liste die ich demnächst backen werde aufnehmen, danke fürs Teilen!
    Wunderschöne Woche, Lisa!

    AntwortenLöschen
  2. MMHHH sieht der lecker aus! Eine andere Art einemal einen Reindling zu essen! Vielen Dank fürs Rezept muß ich gleich am Wochenende probieren!
    GGLG Carmen

    AntwortenLöschen